Michaela Burch

Name/Alter

Michaela Burch, erfahrene  51 Jahre

Familienstand/Kinder

Nicht verheiratet, keine Kinder

Wie hast du damals selber geheiratet?

In einer mittelalterlich freien Zeremonie in passender Gewandung

Der für dich schönste Moment bei einer Hochzeit

Wenn sich Braut und Bräutigam ganz persönliche Eheversprechen sagen und ihnen dabei ganz schrecklich die Tränen runterlaufen

Deine Hobbys

Fotografieren, Leute begeistern vom Leben, anderen Menschen etwas beibringen  oder ihnen auf ihrem Weg helfen, gute Bücher lesen, meine Zeit mit lieben Menschen verbringen, gut essen, den einen oder andren Whisky oder Vodka trinken, das Abarbeiten meiner Löffelliste, Reisen

Deine Stärken

Kommunikativ, offen, Beherrscherin des Chaos, multitaskingfähig, mit einem ansteckenden Lachen ausgestattet, weiß was ich kann

Deine Schwächen

Manchmal  etwas vergesslich, wenn ich zu viel im Kopf  habe, kann schlecht nein sagen, ich hasse Menschen mit schlechter Laune

Wofür brennst du?

Fürs Leben, für ein Leben mit Spaß, für die innere Freiheit, für die Liebe, dafür meinen Brautpaaren den schönsten Tag zu bereiten

Wofür bist du bei andren bekannt?

Ein liebenswerter Chaot, stets ein Lachen auf den Lippen,  immer für andre da

Hast du ein Lebensmotto?

Froh zu sein bedarf es wenig. Never give up.

Dein Lebenstraum

Einen alten, renovierten Bauernhof mitten in den Bergen zu bewohnen und weiter ganz viele Menschen glücklich machen, gesund und munter richtig alt werden

Hier fühlst du dich mega wohl

Im Beisein meiner Freunde und Familie, in den Bergen und am (aber nicht im) Wasser  - Hauptsache draußen, im Schnee bei geilem Sonnenschein, auf Entdeckungsreise in andren Ländern

Was ist für dich alles ein No Go?

Ungerechtigkeit, notorische Nein-Sager und Zweifler, Madigmacher,

Beschreib dich doch mal selber

Wirbelwind mit viel Lebenserfahrung und Berufserfahrung in ganz vielen unterschiedlichen Bereichen. Manchmal hektisch, manchmal erstaunlich ruhig. Aber immer mit Herzblut bei dem, was ich gerade mache. Ich bin ziemlich selbstreflektiert. Ich kann echt gut mit den ganz unterschiedlichen Arten der Menschen.

Warum willst du Brautpaare als Traurednerin glücklich machen?

Weil es wenig Schöneres gibt, als Menschen glücklich zu machen. Und weil die Liebe der schönste Grund fürs Glück ist.

Was ist für dich das Wichtigste an einer freien Trauung?

Die Trauung muss einfach zu diesem einen Brautpaar passen. Es muss das Brautpaar und die Gäste abholen und sie darf das eine oder andre auch vom Brautpaar erzählen, was die Eltern, die Gäste und Freunde vielleicht noch gar nicht wussten. Und besonders schön ist es, wenn danach die Gäste zu mir kommen und sagen „Zu wem von beiden gehörst du denn jetzt? Du bist sicher einer der guten Freunde.“  Die Gäste sollen während der Zeremonie mittendrin statt nur dabei sein.

Bist du eher die Ruhigere/die Hektische/die Agile….?

Ich bin auf jeden Fall agil ohne Ende (außer ich hab Kreuzschmerzen) und durchaus auch mal hektisch und ich rede prinzipiell mit Händen und Füßen. Aber wenn ich merke, dass mein Gegenüber selber total nervös ist, dann werde ich in Sekunden absolut ruhig.

Bist du eher emotional oder doch eher rational?

Ich entscheide mich bei fast allem meistens aus dem Bauch heraus, daher bezeichne ich mich eher als emotional. Aber ich selber finde, dass z. B. meine Trauungen eher wenig emotional sind, dafür mit viel Lachen verbunden. Komischerweise sitzen trotzdem viele mit Tränen in den Augen vor mir.

Welche Sprachen sprichst du?

Deutsch, Englisch, Bayrisch, ein wenig Tirolerisch

Was qualifiziert dich denn für die Tätigkeit als Traurednerin?

Ich bin keinesfalls auf den Mund gefallen und mir fällt eigentlich zu allem etwas ein und ich bin durchaus kreativ in der Umsetzung von Ideen. Auch wenn ich selber manchmal rein handwerklich dann doch eher ein DAU bin. Aber für sowas hat man Partner und Freunde, die dann weiterhelfen.  Und außerdem lebe ich diese Berufung bereits seit einigen Jahren. Ganz viel dazu findet Ihr auch auf der Seite "Über mich".

Worauf freust du dich am meisten, wenn du im und mit dem Team der Hochzeiterin arbeitest?

Mein Wissen weiterzugeben, miteinander neue Ideen zu entwickeln, miteinander noch viel mehr Brautpaare glücklich zu machen.

Was magst du deinen zukünftigen Brautpaaren denn sagen oder ihnen mit auf den Weg geben?

Heiratet, wie ihr wollt und nicht wie es Tante Inge oder die Mama wollen.  Und macht euch nicht verrückt wegen der Hochzeit. Es darf durchaus etwas nicht perfekt sein, denn dann spricht man viel länger davon, wie wenn alles 100% passt. Spart nicht an guten Dienstleistern und damit meine ich alle, die für oder mit euch arbeiten. Euch bleiben letztlich genau drei Dinge nach der Hochzeit und die solltet ihr euch immer wieder zurückholen  können – euch bleiben nämlich nur die Ringe, die Fotos und hoffentlich der Partner. Die Erinnerung verblasst leider irgendwann und dann solltet ihr wirklich gute Fotos oder Videos haben.